Collaborative Dokumentation in Echtzeit auf dem Collaborationcamp – Dotcom-Blog
Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Collaborative Dokumentation in Echtzeit auf dem Collaborationcamp

Openness and CollaborationVom 19.-21.11. habe ich mit Stefan Evertz aka hinrinde in meiner Funktion als Bildungsreferent des DGB Bildungswerks in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung das CollaborationCamp ins Leben gerufen. Es geht, wie schon im vorherigen Artikel angedeutet darum, wie wir in Zukunft arbeiten wollen, dabei sollen Gewerkschaften, andere betriebliche Akteure und Co-Worker bzw. Webworker miteinander ins Gespräch kommen. Es gehört bisher zur Form des Barcamp dazu, dass

die Inhalte der Sessions durch die Anwesenden dokumentiert werden. Leider sind immer nur ein Bruchteil der Mitschriften und Gedanken veröffentlicht worden. Stattdessen wurde auf den Barcamps immer wieder versucht mit Videostreams die Sessions in Echtzeit zu veröffentlichen um die an das Internet Angeschlossenen partizipieren zu lassen. Das soll beim CollaborationCamp anders werden. Wir wollen uns an einer collaborativen Echtzeit Dokumentation über verschiedenste Kanäle versuchen. Kanäle, die am Ende auch leichter aggregiert und wiederum neu zusammengestellt werden können. Entscheidend ist dabei, die Dokumentation so zeitnah wie möglich zu realisieren.

In einem Barcamp-Blog wollen wir alle erstellten Medien zusammenfassen. Seien es Bilder, Texte, Links, externe Blogeinträge, sessionbasierte Etherpads, Video-Interviews und was euch sonst moch alles einfällt. Wir werden jedem am Collaborationcamp Teilnehmenden im einzurichtenden Blog Schreibrechte ermöglichen.

Wir suchen Verantwortliche, die live aus den Sessions bloggen, die ihre Bilder bei Flickr hochladen, entweder über ihren eigenen Account oder über einen von uns zur Verfügung gestellten Account, wir suchen Aktive, die mit anderen zu Hause gebliebenen Gedanken aus einer Session im Etherpad weiterspinnen. Darüber hinaus brauchen wir 2-3 Redakteure, die die Fäden zusammenhalten und das Blog Zug um Zug den Anforderungen des beigesteuerten Materials angepassen, in Echtzeit.

Wenn das Camp zu Ende ist, ist auch die Dokumentation abgeschlossen. Kurz gesagt, wir wollen Tools zusammenstellen, die in das Barcampkonzept ein Echtzeit-Dokumentation integrieren. Wir wollen dafür ein WordPressblog anpassen, so dass es alle Bedürfnisse für eine collaborative Dokumentation abdeckt. Für besonders Aktive wollen wir dazu als Gegenleistung Plätze in der WG des Unperfekthaus kostenlos zur Verfügung stellen. Na, wie schauts aus? Interessenten können sich gerne über die Kommentare in diesem Blog, bei Stefans Blogbeitrag, oder eine Direct Message an @collabcamp, @gibro oder @hirnrinde bei uns melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

%d Bloggern gefällt das: