Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Educache Berufsorientierung

CC by-nc-sa 2.0 by georg müller (flickr)

Der Educache für das Tagungszentrum in Hattingen entwickelt. Aber wenn ihr die Koordinaten ändert, funktioniert er eigentlich überall.

Lizenz

Zur Lizenz

Der Educache (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 4.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Guido Brombach für dotcomblog.de. Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Zur Lizenz

CC by-nc-sa 2.0 by georg müller (flickr)

CC by-nc-sa 2.0 by georg müller (flickr)

Der Educache dient dazu, den TeilnehmerInnen an verschiedenen Stationen unterschiedliche Berufsfelder näherzubringen. Durch Aufgaben und Erklärungen, eingebettet in eine Rahmengeschichte, absolvieren die TeilnehmerInnen nach und nach die einzelnen Stationen, um dann am Ende in der Gruppe die Ergebnisse zusammenzutragen und zu präsentieren.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass die TeilnehmerInnen in der freien Natur eine Vielzahl von unterschiedlichen Aufgaben erledigen müssen, bei denen keine Langeweile aufkommen soll.

 

Informationen für Referenten

Aufteilung der Gruppen:max. 5 Gruppen mit 3-5 TN Verlauf des Caches: Jede Gruppe fängt mit einem Cache an und muss die übrigen vier finden. Dabei ist es wichtig, dass jede Gruppe die Aktivitäten zu den Caches mit einem Fotoapperat dokumentiert.

Besonders wichtig ist, das die Bewältigung der Aufgabe beim Cache Handwerk auf Video festgehalten wird. Bei der Sation Verwaltung muss die erste Gruppe eine Liste erstellen in denen die folgenden Gruppen die beobachteten Kompetenzen und Aufgaben sammeln soll. Ähnlich wie bei dem Cache Handwerk, sollen die Teilnehmer/innen bei dem Cache Sozialwesen Ihre Ergebnisse mit Hilfe einer Kamera dokumentieren.

Jede Gruppe startet an einer anderen Station. Das Ende sollte wieder im Seminarraum sein. Das heißt der Teamende muss den Teilnehmenden sagen, dass sie nach der 5. Station, welche das auch immer für sie ist, weil ja jede Gruppe an einer anderen Station geinnt, in den Seminarraum zurückkommen sollen. Dort werden sie von den Referenten erwartet. Alle Gruppen sollen ihre Fotos und sonstigen mitgebrachten Ergebnisse in einer Abschlusspräsentation vorstellen, siehe auch unten: 6. Final.

Technisches für Referenten

  • App um per Koordinaten von A nach B zu kommen heißt Google Maps. Die koordinaten müssen in der Form 51° 22.890, 007°09.622 eingegeben werden
  • QR-Codes Scannen mit barcoo (Android, iOS), Koordinaten bei GoogleMaps  (Android, iOS) einfügen und finden
  • QR Codes können über das Tool QR Code Generator erstellt werden: http://www.qrcode-generator.de/

Materialliste vor Beginn des Caches

  • Allgemein: Jede Gruppe braucht ein Gerät mit dem Fotos und Videos erstellt werden können für die Dokumentation der Aufgabenlösung an den einzelnen Stationen. Stift, Papier oder ein Handy sind von Vorteil zwecks Notizen für Videoaufzeichnungen
  • Station Handwerk : Je Gruppe: 50 Strohhälme, 250 cm Tesaband, 1 Ei und zwei Scheren!
  • Station Verwaltung: Papier und Bleistifte müssen in der Dose erneuert werden, optional Kabelbinder zur sicheren Anbringung der Anweisungen an die Dose

Nach Jahrzehnten des Raubbaus an der Erde ist der Planet nicht mehr in der Lage der Menschheit dauerhaft eine Heimat zu sein. Die Vereinten Nationen entsenden in Zusammenarbeit mit der NASA mehrere Raumschiffe in das Weltall, um einen Planeten zur Kolonisierung zu finden.

Ihr alle seid die Mannschaft eines dieser Raumschiffe. Aus ungeklärten Gründen versagt jedoch unterwegs die Leitstrahlnavigation und euer Raumschiff muss auf einem unbekannten Planeten notlanden. Die Brückenoffiziere überleben diese Maßnahme nicht, ihr seid auf euch gestellt. Eure Aufgabe ist es nun, gemeinsam zu überleben und eine funktionierende Gesellschaft zu gründen.

Ihr teilt euch in Kleingruppen auf und erkundet verschiedene Koordinaten, in der Hoffnung dort Antworten auf die Frage zu finden, was ihr für eure neue Gesellschaft braucht.

Handwerk: Koordinaten 51° 22.983, 007°09.671

Ziel

Hier geht es um Teamarbeit und Kooperation. Fingerfertigkeit, Kreativität, technisches Verständnis, Planungs- und Organisationsvermögen und Kommunikationsfähigkeiten sind gefragt.

Verlauf

Ein rohes Ei soll so verpackt werden, dass es einen Aufprall aus selbst gewählter Höhe heile übersteht. Je höher, desto besser: Baut hierzu ein Modell. Die Materialien, die dazu verwendet werden dürfen, sind 50 Strohhalme und 250 cm Tesafilm. Alle Materialien müssen verarbeitet werden, die Nutzung anderer Materialien ist verboten. Lediglich 2 Scheren können als Arbeitsmaterial (nicht als Baumaterial!) verwendet werden. Im Anschluss wird die Konstruktion in eurer Gruppe getestet, mit der Videokamera aufgezeichnet und dem Plenum (Beamer) präsentiert.

Aufgabe

Je Gruppe: 1 Satz Vorbereitetes Material: 50 Strohhälme, 250 cm Tesaband, 1 Ei und zwei Scheren. Ein Viedeoaufnahmefähiges Mobilgerät! Link zum Arbeitsblatt (befindet sich schon im Cache) Bildschirmfoto 2013-06-09 um 13.16.23

Dienstleistung: Koordinaten 51°22.893, 007°09.735

Ziel

Die Kompetenzen in dieser Berufssparte herauszuarbeiten, dabei können die TeilnehmerInnen die Person an der Rezeption beobachten und die Beobachtungen zur Hilfe nehmen.

Verlauf

Beobachten und diskutieren.

Aufgabe

Ihr befindet euch an der Rezeption. Hier ist der Umgang mit den Menschen sehr wichtig. Welche Kompetenzen fallen euch ein, die in diesem Bereich der Berufssparte von großer Bedeutung sind? Beobachtet die Person an der Rezeption und diskutiert Verbesserungsvorschläge! Dokumentiert Eure Ergebnisse mit Hilfe einer Kamera. Link zum doc Bildschirmfoto 2013-06-09 um 13.18.00

Sozialwesen: Koordinaten 51°22.903, 007°09.719

Ziel

Die richtigen Fähigkeiten für das Sozial- und Gesundheitswesen herauszufinden.

Verlauf

Lesen, verstehen, im Plenum diskutieren

Aufgabe

Welche Eigenschaften sind im Bereich des Sozialwesens sehr wichtig und welche nicht so wichtig? Die Ergebnisse ergeben die erste Koordinatenreihe für die nächste Station. Glücklicherweise geben wir euch an dieser Stelle die zweite Koordinatenreihe vor. Link zum doc Bildschirmfoto 2013-06-09 um 13.19.00

Kaufmännisches : Koordinaten 51°22.896, 007°09.604

Ziele

Es soll verstanden werden, dass man nicht nur rechnen können muss, sondern auch ander Fähigkeiten für diesen Beruf sehr wichtig sind.

Verlauf

Die Finder sollen den Gegenstand aus der Box gegen ein wertvolleres eintauschen und danach den Gegenstand in die Liste eintragen und in die Box legen.

Aufgabe

Ein Gegenstand, der sich in der Box befindet, soll mit einer fremden Person gegen einen “Wertvolleren” getauscht werden. Link zum doc Bildschirmfoto 2013-06-09 um 13.20.17

Verwaltung: Koordinaten 51° 22.890, 007° 09.622

Ziele

Veranschaulichen, welchen Nutzen eine Verwaltung haben kann und welche Tätigkeiten sie ausübt. Gedanken dazu können in der Nachbearbeitung weiter besprochen werden.

Verlauf

Nach Ankunft an der Station erstellt die 1. Gruppe ein Fomular (4 Ausführungen) mit Informationen, welche Sie abfragen möchte. Sie soll sich Gedanken dazu machen, was eine Verwaltung tut und welche Informationen Sie warum abfragt. Die nachfolgenden Gruppen füllen das Formular jeweils aus und nehmen es mit. Auch Sie machen sich Gedanken darüber, warum die Verwaltung diese Daten wohl abfragt.

Aufgabe

Gruppe 1: Konzeption und Erstellung der Formulare – nachfolgende Gruppen: Formular ausfüllen, mitnehmen – Gedanken darüber machen, warum diese Informationen wohl abgefragt wurden Link zum doc Bildschirmfoto 2013-06-09 um 13.21.14

Gemeinsamer Endpunkt Koordinaten: Seminarraum

Ziele

Reflexion und Festhalten der gelernten Inhalte

Verlauf

TeilnehmerInnen finden sich im Seminarraum wieder und erhalten eine Aufgabe s.u.. Die Gruppen diskuieren untereinander und halten zum Schluss eine Präsentation

Aufgabe

Setzt euch mit eurer Gruppe zusammen und haltet eure Erlebnisse und Ergebnisse mit einer digitalen Präsentation fest. Stellt diese den anderen Gruppen vor! Es wäre schön, wenn die beste Eierflugmaschine gekürt werden könnte.

Der Educache (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 4.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Guido Brombach für dotcomblog.de. Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

Termine

%d Bloggern gefällt das: