Auf Amazon Instant Video kann man zur Zeit mit einem Prime-Account den Film “Zeitgeist – Von digitaler Nähe analoger Entfremdung” anschauen. Es ist der wohl beste Film zum digitalen Wandel, den ich bisher gesehen habe. Warum?

Der Film erzählt verschiedene Geschichten, natürlich dramatisch genug, damit der Zuschauer auch dabei bleibt. Es ist aber das alltäglich Digitale, dass der Film nicht nur sichtbar macht, sondern filmisch gut in die Handlungen verwebt. Das Digitale ist keine eigene Welt mehr, sondern Teil unseres alltäglichen Zusammenlebens.

Und ja, es entspricht dem Zeitgeist, nicht nur dem der Jugendlichen, sondern auch der Erwachsenen. Sherlock hatte schon vorgemacht, wie Digital und Analog in eine Handlung verwoben werden können. Zeitgeist tut es ihm gleich, allerdings mit dem Anspruch das Leben mit dem Digitalen abzubilden.

Es gibt zu keinem Zeitpunkt einen erhobenen Zeigefinger, aber es gibt Protagonisten, die ihre Kinder vor der bösen digitalen Welt schützen wollen und dabei das Leben ihrer Kinder komplett vereinnahmen.

Der Film zeigt aber auch Jugendliche, die im Gegensatz zu ihren Eltern gelernt haben, mit “Parallelwelten” umzugehen und die sich nicht “ins Digitale flüchten”, sondern als Option betrachten, mit ihren Problemen umzugehen

Der Film ist ein MUSS für alle, die Kinder haben, egal wie alt sie sind. Er regt zur Auseinandersetzung mit dem digitalen Wandel an und kann die Generationen miteinander reden lassen ohne es zu einem alleinigen Phänomen der Jugend zu machen.