Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Rafi ist online

Also manchmal hat man es schon mit Zufällen zu tun, dass glaubt man kaum… Ich lese gerade ein Zeit Spezial in 3 Teilen, wie das Internet Leben , Gesellschaft und Kultur verändert. Was ich bisher gelesen habe ist wirklich sehr interessant. Gestern abend bin ich über einen Artikel gestolpert, der beschäftigt sich mit dem Einfluss des Internet aus die Familie. Es ging auch um Nutzung digitaler Kommunkationsmedien, wenn die Kinder flügge werden und in der Weltgeschichte rumtingeln. Der autor und gleichzeitig der Vater der Kinder schreibt, dass er sie schon früh erzogen habe mit dem Internet umgehen zu können. Dabei sei die Mutter immer die Technik kritische Komponente gewesen. So langsam bekam ich das Gefühl, dass ich die Familie kenne, und später wußrte ich dann auch warum. Spätestens als geschrieben stand:

Und während ich an den letzten Absätzen dieses Artikels feile, sitzt meine Gattin schon den dritten Tag in einem Seminarhaus irgendwo im Ruhrpott und lässt sich zeigen, wie man mit Hilfe des Programms Joomla! seine eigene Homepage gestaltet. (Rafi ist online)

Mir wurde klar: Sie, Dorli Lechner, war in meinem Seminar, hat dort ihre schon von ihrem Neffen fertiggestellte Homepage verfeinert und war eine wirklich angenehme politisch interessierte Kollegin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

%d Bloggern gefällt das: