Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Umfragetool zur Seminarevaluation

Limesurvey LogoNach dem letzten Artikel habe ich mich noch etwas genauer mit netzbasierten Umfragetools beschäftigt. Ich finde das es eine recht interessante Form ist, sich niederschwellig in eine Diskussion einzuklinken. Der Fokus meiner Recherchen richtete sich in den letzten Tagen vor allem auf den Einsatz von Umfragen in Seminaren. Schon seid Jahren evaluieren wir, wie wahrscheinlich jeder anständige Bildungsanbieter, unsere Seminare. Dabei haben wir es nie bei einer Schlussevaluation belassen, sondern haben immer die Evaluation in das laufende Seminar integriert, um steuern zu können und Formen zu entwickeln, die Teilnehmer/innen in einen Verbesserungsprozess zu integrieren. Jenseits eines Blitzlichtes in dem es um Befindlichkeiten und Erwartungen und Anforderungen an das Seminar geht, war uns wichtig einen Prozess auf den Weg zu bringen, der aus der Kritik Verbesserungen ableiten läßt, die am “lebenden Objekt” umgesetzt werden. Dazu haben wir einen trivialen Fragebogen entwickelt der in fünf Stufen bestimmte Dimensionen unserer Seminare abfragt. Da die Skala von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich ist und deshalb eine 2 nicht unbedingt verglichen mit anderen Gruppen eine schlechte Note sein muss, konnten verläßliche Vergleichswerte erst am 2. Tag ermittelt werden. Dann ist im Seminar nach dem Abfall und dem Aufstieg bestimmter Werte gefragt worden, aus denen dann wiederum zielführende und weniger zielführende Methoden, relevante und weniger relevante Inhalte gefiltert wurden. Wir haben dabei immer auch auf die in jedem von uns vorhandenen pädagogischen Kompetenzen gehofft.

Nachdem die alte Evaluationssoftware auf neueren Servern nicht mehr funktionierte und kein Geld für eine Neuprogrammierung vorhanden war, habe ich mich auch die Suche nach schon bestehenden Lösungen gemacht. Dabei bin ich über Limesurvey gestolpert. Ein komplexes online basiertes Umfragetool lizensiert unter der GPL. Die Erstellung eines Fragebogens war nicht gerade trivial, auch mit dem entsprechenden Handbuch. Ein Fragensetting lässt sich aber, nach der Erstellung beliebig reproduzieren. Wer dieses Fragensetting in sein eigenes Limesurvey als Vorlage integrieren möchte, kann dies auch hier herunterladen. Leider ist es mir bisher noch nicht gelungen, die Ergebnisse direkt nach einer Umfrage für den Nutzer anzeigen zu lassen. Leider ist es auch nicht möglich, die Darstellung der Ergebnisse im meinem Fall nach einzelnen Seminartagen auszugeben, um verschiedene Tage miteinander zu vergleichen. Allerdings kann man die Daten nach Excel oder Calc exportieren und dort die gewünschten Grafiken erstellen. Für den Seminarbetrieb habe ich eine Calc-Vorlage entwickelt, in die die exportierten Evaluationsdaten importiert werden können um sie so zu präsentieren, dass sie mit den Teilnehmer/innen diskutieren werden können. Hier als Beispiel die Ergebnisse des letzten Seminars:

Evaluationsergebnisse eines Seminars

Die Grafik alleine gibt nicht genug her, sie ist aber der Diskussionsgegenstand am Ende eines jeden Seminartages. Daraus können Fragen abgeleitet werden, z.B.:

  • Insgesamt gesehen dient ein wenig als Kontrollfrage zu den restlichen Werten. An dieser Grafik wird deutlich, dass der Gesamteindruck schlechter ist als seine einzelnen Teile. Woran liegt das? Was ist dort integriert, was ansonsten nicht abgefragt wird?
  • Was unterscheidet den Meinungsaustausch am Dienstag von dem an den anderen Tagen. Waren es zu viele Monologe und Vorträge? Wünscht ihr euch mehr Eigenaktivität
  • Der Informationsgehalt war am Montag so hoch, wie an keinem anderen Tag, was haben wir dort gut gemacht?
  • etc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

%d Bloggern gefällt das: