Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Was habe ich gelernt? Abschlussgespräch mit der Student_innengruppe

Webseitenscreen von Offene BildungVor einem Jahr hatte eine Gruppe von Medienpädagog_innen ein Manifest zur digitalen Bildungskultur veröffentlicht. Wenn man die Thesen ernsthaft in der praktischen Arbeit umsetzt, sind erfolgreiche Projekte und Bildungsprozesse möglich. Im Rahmen des Bachelorstudiengangs Erziehungswissenschaften an der Uni Duisburg müssen die Student_innen im letzten Semester ein Medienprojekt konzipieren, planen und umsetzen. Die Gruppe, die ich betreut habe hat sich für das Projekt http://offenebildung.de entschieden. Statt eines Medienberichts hat die Gruppe ihre Erkenntnisse und Beobachtungen in einem projektbegleitenden Blog dokumentiert. Heute haben wir uns zum letzten mal getroffen und ich habe das Abschlussgespräch aufgezeichnet:

[mejsaudio src="http://www.dotcomblog.de/wp-content/uploads/2012/07/schlussbesprechung_sose121.mp3"]
Creative Commons License AttributionRepublish

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

Termine

  • Keine Termine
%d Bloggern gefällt das:
×

REPUBLISHING TERMS

Du darfst diesen Artikel online oder offline unter einer Creative Commons Lizenz wiederveröffentlichen. Du darfst den Text kürzen oder verändern. In diesem Fall bin ich dir für eine kurze Nachricht dankbar. Wenn du diesen Artikel erneut veröffentlichen willst, bitte ich meinen Namen wie folgt zu nennen:

Autor: Guido Brombach, dotcomblog.de

Wenn du Fragen hast, schreib mir eine Mail an gibro@posteo.de

License

Creative Commons License AttributionCreative Commons Attribution
Was habe ich gelernt? Abschlussgespräch mit der Student_innengruppe