Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Wofür das iPad gut ist: Präsentation, Whiteboard oder irgendwas dazwischen

apple_offen

CC by-sa by opensourceway (flickr)

“Ich bin mir ziemlich sicher, dass der VGA Adapter eine gute Investition für das iPad sein wird.” Das schrieb ich vor 14 Tagen, nachdem ich mir die Vorteile ausmalte, die der Einsatz des iPads im Seminar haben wird. Es gibt eine Reihe an Apps, die sich für einen Einsatz am Beamer gut eignen würden. Zum einen die sogenannten Mindmap-Apps, allen voran das Miniprogramm von Mindmeister. Hier können mit Hilfe

eines Beamer sehr schön Ideen gesammelt und aufeinander bezogen werden. Aber auch Popplet erinnert mich ganz stark an Prezi, mit dem Vorteil, dass ich im Präsentationsmodus bisher noch keine Reihenfolge einstellen muss und ich damit mein Vortrag noch stärker den Erwartungen der Teilnehmenden anpassen kann. Aber trotz all der tollen Apps, die auf dem iPad installiert sind, sind sie wenig wert, ohne einen VGA Ausgang. Der Kauf stellte sich jedoch recht schnell als eine Fehlinvestition heraus. Ich hätte früher das hier lesen müssen.

Dort heißt es:

Welche Apps funktionieren mit dem VGA-Adapter?

App bzw. Content Bildausgabe via VGA-Adapter möglich?
Filme aus dem iTunes Store in HD Nein
Filme aus dem iTunes Store in SD Ja
Videos.app Ja
Fotos.app Ja, nur Diashow
YouTube.app Ja, nur Videowiedergabe
Keynote Ja, nur Präsentationsmodus
StreamToMe Ja, nur Videowiedergabe

Wenn ich es richtig verstanden habe, muss der VGA Output in die App mit eingebunden sein. Das wird nicht durch den Grafikship gesteuert. Das heißt man ist abhängig davon, welche Programmierer ihre App auch beamerfähig machen. Übrigens hat die Mindmeister App diesen Support seid dem letzten Update.

Dankeswerter Weise hat aber Matt Gemmell ein Script geschrieben, mit dem man den Output erzwingen kann. Ich habs allerdings noch nicht ausprobiert. Eine gute Übersicht über iPad und den Projektor ist auch bei Damianduchamps zu finden.

Eine weitere Alternative ist, das iPad nicht upzudaten und die alte Version zu jailbreaken. Dann kann man auch den Display out für alle Apps benutzen.

1 Kommentar

  1. 16. September 2010    

    Wer sein iPad jailbreakt, der kann mittels Apps die volle VGA Funkionalität erhalten, z.B. http://rpetri.ch/cydia/displayout/
    Und wer lieber bei der Apple Lösung bleibt, muss die VGA fähigen Apps nutzen und warten bis Apple vielleicht einmal universelles VGA Out für das iPad aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

%d Bloggern gefällt das: