Tools

Es gibt eine Reihe nützlicher Werkzeuge, bei denen man seine Daten und Ideen nicht auf einer weiteren kommerziellen Plattform auslagern muss, sondern die man sich als eigene Infrastruktur installieren kann. Meist ist dazu nicht mehr nötig, als ein ordentlicher Provider.

Ich nutze dazu die ubernauten. Dort habe ich mir auch alle Kenntnisse angeeignet, die nötig sind, um die Tools zu installieren. Habt keine Angst vor dem Terminal. Das ist zwar keine grafische Oberfläche, dafür findet man bei Google auf fast jede Fehlermeldung eine Antwort.

Aktuell teste ich ein Whiteboard mit dem Namen spacedeck und eine Art Online-Office bzw. Alternative zu Google Docs, Cryptpad genannt.

%d Bloggern gefällt das: