Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Einträge mit dem Schlagwort digital

Die 6 Naturgesetze des Digitalen #rp18

Ich hatte das auf der diesjährigen Republica ein Paper zum genannten Thema eingereicht und durfte statt der vorgesehenen 30 Minuten zumindest 6 Minuten sprechen. Der Vollständige Titel lautete Weiterlesen »

Tour d’ Internet

Ich habe auf der Jahrestagung der Transferstelle politische Bildung darüber gesprochen, welche Unterschiede zwischen digital und analog uns daran hindern, eine Pädagogik mit digitalen Medien zu entwickeln: Weiterlesen »

Über das Wesen des Digitalen

CC by-nc-sa 2.0 by Aram Bartholl 2013

Die Deutungshoheit für das Digitale kommt aus der analogen Welt.  Wir entwickeln mit der analogen Brille Bildungskonzepte für einen digital durchdrungenen Alltag. Das Ergebnis sind digitale Karteikarten statt explorativer Lernangebote. Der Artikel versucht das spezifisch “Digitale” zu beschreiben um zu verstehen, dass Analogien von Analog nach Digital nicht funktionieren können. Danach werde ich daraus Konsequenzen für eine Bildung im digitalen Zeitalter entwickeln. Weiterlesen »

Analog auf Digital übertragen

solid liquid gas
solid liquid gas

CC by 2.0 by Ajith_chatie

Thomas Jarzombek sagt in einem Zeit Online Interview zum Thema Internetfreiheit, das gar nicht so viel zu regeln sei, weil das meiste schon in der analogen Welt angehandelt und auf das Digitale übertragbar sei.

Ich würde dagegen halten, dass es so gut wie nie möglich ist Regeln von der analogen auf die digitale Sphäre zu übertragen.

Weiterlesen »

Weitere Überlegungen zu Anatalien

Weitere Überlegungen zu Anatalien

CC by 2.0 by sndrv (flickr)

Das Digitale ist nur historisch aus dem Analogen hervorgegangen. Lange Zeit half die analoge Stofflichkeit, das Digitale zu verstehen, auch wenn alle gewählten Metaphern an der ein oder anderen Stelle wackelten. Ein Papierkorb war nie wirklich ein Papierkorb, sondern nur ein Ort, an dem Informationen verschwanden. Die Wiederherstellung also der konstruktive Akt hatte nicht viel mit dem Papierkorb zu tun. Ähnlich ging es Weiterlesen »

Anatalien: Eine Gradwanderung zwischen der analogen und der digitalen Welt

captcha

Vor kurzem habe ich das CRE181 mit dem Künstler Aram Bartholl gehört. Er beschäftigt sich in seinen Projekten mit der Frage, was passiert, wenn digitale Kultur in das analoge Leben tritt. Weiterlesen »

Konnektivismus – Lerntheorie für das digitale Zeitalter

Konnektivismus – Lerntheorie für das digitale Zeitalter
Konnektivismus

Quelle: Siemens, G, Knowing knowledge, 2006, S. 32

Der Erkenntnisgewinn ist ausschließlich auf das Individuum bezogen. Schule berechnet die Leistung ihrer Schüler/-innen ausschließlich auf das Individuum. In der Universität werden Gruppenergebnisse auf den/die Einzelne heruntergebrochen. Lernen folgt hier klar dem Duktus Vereinzelung. Huch, ist es nicht das, was Pädagogen den digitalen Medien häufig vorwerfen?. Weiterlesen »

Konkretisierung des Geocaching Projektes

Ich habe am Freitag das Projekt in Weimar vorgestellt und auch einige Interessenten gefunden. Hier noch mal eine Konkretisierung der Idee:
Es geht um das Wechselspiel von digital und real. Das Web 2.0 soll im Projekt verstanden werden als Widget als kleines Programm, das in die reale Welt getragen wird. Anhand von Geokoordinaten wird deutlich, wie sich ein unsichtbares Netz jenseits des computervermittelten Internets über die Welt gezogen hat. Weiterlesen »

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren