Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Einträge in der Kategorie: Gibro und Medien

Blogparade: Mein erstes Barcamp

CC BY 2.0 by hirnrinde (flickr)

Mr. Barcamp himself, @hirnrinde, fragte mich gestern auf Facebook, ob ich mich an der Blogparade “Mein erstes Barcamp” beteiligen möchte. Da blogge ich schon seit über 9 Jahren und habe trotzdem noch nie an einer Blogparade teilgenommen. #gettingthingsdone. Weiterlesen »

rp13wg004: Der Rück- und Spreeblick

rp13-wgDas ist das Ende unserer fulminaten WG-Radio-Reihe von der re-publica 2013.Zum Schluss haben wir noch zwei besondere Gäste in unsere kleine WG aufgenommen: @spreeblick und @elektrotanja. Beide haben wir unabhängig voneinander befragt, was die besten Workshops auf der rp13 waren.

Unsere WG wird sich in den kommenden Stunden auflösen. @Ralfa ist schon heute rausgewählt worden, @gibro folgt dann morgen früh und @gestatten und @jmm_hamburg schließen dann am Mittag ab und wir fahren alle nach Hause. Schön wars. Wir hoffen, dass es euch auch gefallen hat.

rp13wg003: Absurder Porno

Es meldet sich wieder die rp13 WG vom Küchentisch mit Pizza, Eis und Essigchips.

Shownotes

rp13wg002: Na Logo Internet

Heute ging alles Gut, wir haben uns nicht von der Technik unterbrechen lassen. Wir haben über Folgende Themen gesprochen:

  • Die Sache mit der Wohnung
  • Session zu Sketchnotes von ralfa
  • Googlequiz
  • andere tolle Veranstaltungen, die wir besucht haben
  • Überraschungsvortrag

Shownotes

rp13wg001: Und plötzlich war alles zu Ende

Der Name für unsere erste Folge aus der rp13 WG in der Kochstraße hat mit dem Ende des Podcasts zu tun, nicht aber mit dem Ende dieser kleinen Serie.

Wir haben über

  • rp13-WG
  • republica
  • Google Quiz
  • Session von @ralfa
  • rp13 App
  • unsere VorFreud-Sessions morgen
  • MOOC-Bewerbungen

geredet. Weiterlesen »

Über das Wesen des Digitalen

CC by-nc-sa 2.0 by Aram Bartholl 2013

Die Deutungshoheit für das Digitale kommt aus der analogen Welt.  Wir entwickeln mit der analogen Brille Bildungskonzepte für einen digital durchdrungenen Alltag. Das Ergebnis sind digitale Karteikarten statt explorativer Lernangebote. Der Artikel versucht das spezifisch “Digitale” zu beschreiben um zu verstehen, dass Analogien von Analog nach Digital nicht funktionieren können. Danach werde ich daraus Konsequenzen für eine Bildung im digitalen Zeitalter entwickeln. Weiterlesen »

Kommunikation statt Linkschleuder. App.net, das bessere Twitter

CC by 3.0 by Meow (wikimedia commons)

Nachdem Google seinen Reader eingestellt hat, stellt man sich die Frage, ob selfhosting oder zumindest das Bezahlen von Diensten nicht eine andere Moral bei den Dienste-Anbietern weckt. Die Konsequenzen sind zumindest bei mir nicht nur darauf beschränkt, einen neuen RSS Feed-Reader zu suchen, sondern grundsätzlich ein anderes ökonomisches Ökosystem aufzubauen. Weiterlesen »

DCB006: Komfortzonen

DCB006: Komfortzonen

Ich habe mich mit @amsellen über Echokammern und das Schmoren im Edusaft unterhalten, auch bekannt unter der Diskussion über Wir und Die. Weiterlesen »

Educamp – Klassentreffen der Eduvögel aus dem Internet

HuggingDer @amsellen hat sich im Vorfeld des Educamps mit der Filterblase der Edupunks befasst. Es ist das Wesen von Communities sich abzugrenzen und im eigenen Saft zu schmoren und sich im Kreis zu drehen und mit sich selbst zu beschäftigen, und es ist ebenso das Wesen der Educampenden um sich zu schauen und sich zu fragen, wo der Rest bleibt und wie wir alle Pädagogen mit in das 21. Jh. nehmen können. Aber vielleicht Weiterlesen »

Didacta 2013 – so schlimm war es nicht

CC by 3.0 by gibro

CC by 3.0 by gibroMehr unfreiwillig war ich letzten Mittwoch auf der Didacta. Die Vorurteile eines renitenten Pädagogen gegenüber einer kommerziellen Veranstaltung waren entsprechend groß: Hier feiern sich all die Institutionen, die Bildung von gestern für Menschen von heute machen. Und es treffen sich Pädagog_innen, die es immer noch nicht verstanden haben und mit allen Mitteln versuchen jede Veränderung aufzuhalten und zu verteufeln. Weiterlesen »

Was 2012 war

Wir schreiben ständig ins Internet, mittlerweile sind wir uns wahrscheinlich gar nicht bewusst, was und wieviel wir dort eigentlich reinschreiben. Bevor das neue Jahr nicht mehr als solches bezeichnet werden kann, möchte ich jenseits der WordPressdaten, die an diversen Stellen veröffentlicht werden zeigen, was ich sonst noch so über mich und euch rausgefunden habe. Denn natürlich hat jede reinschrift in das Internet Auswirkungen auf eine mir zum Teil vollkommen unbekannte Leserschaft: Weiterlesen »

JIM-Studie 2012: Mobile Internetnutzung und wenig ist noch so, wie es war

Jugendlicher mit Handy wartet auf den Bus

Ich habe mich wie jedes Jahr (2010, 2011) über die JIM-Studie hergemacht und jenseits eines oberflächlichen Blicks in die Tiefe geschaut, die Studie in Teilen kritisiert, aber vor allem interpretiert. Ich denke, dass die Auswirkungen des mobilen und allgegenwärtigen Internets in den Ausführungen zur Studie komplett unterschätzt werden und ich hoffe, dass das Studiendesign den Spagat schafft, eine vielbeachtete Langzeitstudie zu sein und sich gleichzeitig den ständig ändernden Umgebeungsvariablen anzupassen. Weiterlesen »

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

Termine

  • Keine Termine