Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Ärger mit dem Wirtschaftswiki des Handelsblattes

Das Handelsblatt hat jetzt auch sein eigenes Wiki, Warum noch eins und  noch eins, kann ich auch nicht sagen. Die Redaktionen werden schon wissen, wofür es gut ist. Verwirrend ist es jedoch schon, weil sie offensichtlich den gleichen Auftrag haben wie die Wikipedia: Sie wollen eine Enzyklopädie für Wirtschaftbegriffe aufstellen. Wenn sie genügend Personla dafür haben, um so besser.

Die Wikipedia-Anhänger selbst sehen das aber wohl etwas kritischer und sind in der heutigen Nacht als kleine Online-Demostration über das Handelsblattwiki hergezogen und haben einträge gelöscht und mit einem Aufruf no more wikis, wikipedia is it” bestückt. Der WikiSysOp vom Handelsblatt hatte jedenfalls heute Nacht alle Hände voll zu tun, die alten Versionen wieder herzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

%d Bloggern gefällt das: