Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Digitale Zeitleisten in der pädagogischen Arbeit

Zeitleiste Entwicklung Internet farbigIch hatte für eines meiner letzten Seminare eine Zeitleiste zur Zensursula Kampagne angefertigt. Zeitleisten sind immer dann recht gut zu gebrauchen, wenn man explorativ arbeiten will, aber für die Schüler_innen oder auch Teilnehmer_innen in der Erwachsenenbildung die Grundgesamtheit der Informationen einengen will. Ich habe mir die Mühe gemacht, einige Tools zur Erstellung von Zeitleisten wie z.B. Dipity, Timeglider oder Timetoast miteinander zu vergleichen.

Dipity

  • Anlegen von Einzelevents, auch mit Foto oder Videoverweis möglich, so wird die Zeitleiste sehr individuell
  • Einbinden von RSS und XML Files um mehrere Events einzubinden, z.B. Flickr, Twitter, Friendfeed, Last.fm, Youtube, Vimeo, etc.
  • Sehr gute Einbettungsfunktion inklusive der Auswahl unterschiedlicher Ansichten
  • Werbung im Kostenlos-Account, allerdings nicht, wenn es eingebettet wird
  • Einbindung von Text, Bildung und Video möglich
  • Usability recht Bescheiden

Hier ein Beispiel

Zensursula on Dipity.

In der Kritik wurde deutlich, dass das die Animation mit der Maus schlecht zu bedienen sei. Mit Dipity kann man die Ergebnisse aber auch standardmäßig in einer Liste darstellen:

Zensursula on Dipity.

Timeglider

  • Möglichkeit Schriftfarbe und Hintergrund zu ändern
  • Einbindung von RSS/Atom Feeds
  • Einbindung von Flickr Fotostreams auf der Basis des Nutzernamens
  • Einbindung von Wikipediaartikeln auf der Basis des Datums der History-by-Year Pages. (geht nur für die englischsprachige Wikipedia)
  • Beim Anlegen eigener Event kann man nur ein Bild integrieren
  • Festlegen der Wichtigkeit. Je Wichtiger ein Event um weiter steht es oben, wenn mehrere Events in denselben Zeitraum fallen
  • Im erweiterten Modus anlegen von Tags pro Event möglich. Ausserdem können Event einen längeren Zeitraum einnehmen
  • Keine offensichtliche Werbung

Eine sehr schöne Darstellung:

Timetoast

  • viel Werbung
  • hat einen Facebook Connect
  • Einbinden von Events, die über einen längeren Zeitraum gehen
  • Ein Event kann nur mit einem bild verknüpft werden
  • Das anlegen von RSS gesteuerten Events ist nicht möglich. somit ist auch die automatisierte Aktualisierung von Timelines nicht möglich
  • Ansicht auch als Liste
  • Bleibt dennoch recht rudimentär und eignet sich nur für Timelines, die aus einer überschaubaren Anzahl von Events besteht.
  • Es werden immer nur 3 Events angezeigt, alle anderen sind nur als Punkte zu erkennen, dadurch eine recht schlechte Übersicht
  • Bei mir in Chrome wird der embedded Code gar nicht dargestellt, das ist wahrscheinlich ein Bug, oder?

Hier noch ein Darstellungsbeispiel:

xTimeline

  • Kann neben RSS und XML Feeds auch csv Dateien einbinden
  • Das Einbinden von Videos ist nicht möglich
  • Es können Zeiträume für Events formuliert werden
  • Man kann die Events alle als csv Datei downloaden
  • Events können getaggt werden
  • Timelines können mit Webseiten verknüpft werden
  • Die Timeline kann auch als Liste dargestellt werden

Hier ein Beispiel:

Zusammenfassung

Alles in Allem geben Dipity und Timeglider eine gute Figur ab. Obwohl mein Herz weiterhin für Dipity schlägt, weil es als einiziger Dienst auch Videos einbinden kann. Die anderen 3 Dienste können bestenfalls in der Funktionalität Teilmengen der beiden favorisierten Dienste erbringen. Die Zeitleisten können dabei nicht nur zur Darstellung historischer Ereignisse verwandt werden, sondern auch als Aggregator für Schulblogs oder als Plattform um die eigenen Aktivitäten im Netz zusammenzufassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

%d Bloggern gefällt das: