Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Anleitung zum Twittern

Eigentlich habe ich twitter erst auf der republica08

kennengelernt. Ich bin also ein Neuling. Dort habe ich es genutzt, mal so zum ausprobieren und dann ganz sporadisch. Im Moment nutze ich es viel und habe für mich einige Hilfsmittel entdeckt, die das twittern angenehm machen. Davon möchte ich berichten:

Um nicht dem gesamten Update-Strom von Twitter undifferenziert ausgeliefert zu sein, sucht man sich interessante Follower und kann unter Recent deren Updates chronologisch lesen. Ich nutze twitter auf sehr unterschiedliche Weise. Möchte ich z.B. mit anderen Usern Fernsehn schauen, um über den Mörder beim Tatort zu diskutieren oder über die Mannschaftsaufstellung der Italiener bei der #em08 zu erörtern, findet man in den Twitterupdates häufig diese Raute # mit einem Kürzel. Auf der Webseite hashtags.org können diese Kürzel zu Channeln zusammengefasst werden und man kann thematisch mitlesen. Es kann eben sein, das meine bisherigen Follower Fussballabstinenzler sind, dann muss ich mir neue, weitere Follower suchen, vielleicht über hashtags. Es ist also auch sinnvoll mit eben diesen Tags zu arbeiten um die eigenen Informationen so selektierbar so machen.

TwibbleIch twittere über verschiedene Schnittstellen mit twibble über eine spezielle Handysoftware. Twibble selektiert die weltweiten Twitterupdates auf der Basis meines Standortes, entweder habe ich ein GPS-Modul in meinem Handy, oder man kann unter Options einen Standort eingeben. Twibble tickert dann nur die Twitterer in meiner Nähe, diese können dann auch als Follower gewonnen werden. Ich twittere, wenn ihc kein Wlan zur Verfügung habe per SMS über meinen Handyprovider. Twitterfox, eine spezielle Erweiterung für den Firefox 2 und 3, nutze ich, um bequem und jeder zeit aus meinem Browser über Updates meiner Follower informiert zu werden, aber auch um eigene Tweets zu schreiben. Mit Shareaholic, auch einer speziellen Firefox-Erweiterung, kann ich URLs über Twitter schicken.

Tiny-URL ist nützlich, um die berühmten 140 Zeichen nicht zu sehr nur für eine nichtssagende URL zu beanspruchen. Mit Twitpic können gefundene oder selbstgemachte Bilder hochgeladen und als URL in das Twitterupdate eingebunden werden.

Update:

Ich habe noch weitere Funktionen gefunden. So können mit Twitter-Search Twitter-Beiträge von anderen Nutzern gefunden werden. Mit Tweetparty kann man Gruppentwitteraccounts generieren, um vielleicht ein Barcamp zu organisieren. Quotably bildet die Kommunikation in Twitter ab, die in der Twitter Timeline sonst sehr unübersichtlich ist und man in der Regel nicht weiß, worauf die Replys sich beziehen. Twitterurly aggregiert die meistzitierten Links in Twitter. Man kann mit Sprachfiltern arbeiten um so z.B. nur den deutsch-sprachigen Raum zu untersuchen. Mit MutualTweeps kann man die Follower-Listen von mir und anderen vergleichen um weitere bestimmt interessante Twitterer zu finden. Mit Monitter kann man die eigene Twitterwall für seine Veranstaltungen generieren. Besonders darin sehe ich einen imensen Effekt für Lernumgebungen, weil man zu den gerade diskutierten Themen Twitter als weitere Inputquelle erschließen kann. Es wird sehr interaktiv, auch wenn es an Reizüberflutung grenzt.

Wie wichtig ein Twitterer ist wird durch Twitter Grader body heat movie bewertet. Laut deren Auswertung steht mein Twitteraccount an Platz 4 der Essener Twitterer. Ich habe mir die Twitterinnen vor mir angeschaut und denke, dass ich die noch einholen kann.

Wer auf der suche nach neuen Folowern ist, kann die nicht nur, wie bei Twitter selbst angeboten nach Orten suchen, sondern mit Twollow auch thematisch die richtigen Follower finden.

5 Kommentare

1 Pings/Trackbacks

  1. 22. Juli 2008    

    Moin Gibro,

    sorry, wenn ich über Twitter nur mit wenigen Buchstaben geantwortet habe. In diesem Artikel empfiehlst du die Seite hashtags.org, so wie es aussieht ist die Seite “out of order”. Der andere Tipp die “Twitter-Tags” über http://twemes.com/ zu suchen ist sehr empfehlenswert!
    An dieser Stelle noch einmal Danke dafür.

    Freundlich grüßt

    Thorsten S.

  2. 22. Juli 2008    

    Moin Gibro,

    sorry, wenn ich über Twitter nur mit wenigen Buchstaben geantwortet habe. In diesem Artikel empfiehlst du die Seite hashtags.org, so wie es aussieht ist die Seite “out of order”. Der andere Tipp die “Twitter-Tags” über http://twemes.com/ zu suchen ist sehr empfehlenswert!
    An dieser Stelle noch einmal Danke dafür.

    Freundlich grüßt

    Thorsten S.

  3. Gibro Gibro
    22. Juli 2008    

    Stimmt, du hast recht. Danke für den Hiwneis.

  4. Gibro Gibro
    22. Juli 2008    

    Stimmt, du hast recht. Danke für den Hiwneis.

  5. […] Anleitung zum Twittern: http://www.dotcomblog.de/?p=141 […]

  1. Twitter - Microblogging für politische Aktionen… | Neues aus Hans Kottke's Welt on 15. April 2009 at 08:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

%d Bloggern gefällt das: