Educamp09

Die Veranstaltung an der Uni Lüneburg von Jöran und mir steht diessemestrig unter dem Titel:”Educamp: Auf dem Weg in eine neue Lernkultur”. In der Ankündigung steht:
Ein Barcamp ist eine Konferenz, auf der jeder Teilnehmer Ideen mit anderen zusammen diskutieren und weiterentwickeln kann. Ein Educamp ist eine Spezialisierung, bei dem es es um den Austausch unter Pädagogen geht. Am 18./19. April 2009 findet ein solches Educamp in Ilmenau statt.
Wir werden zwar nicht nach Illmenau fahren, kooperieren aber und werden über einen Videostream virtuell verbunden sein. Durch den praktischen Einsatz von diesem und anderen Medien soll so ein Austausch und Vernetzung mit anderen Pädagogen aus der Praxis angeregt werden und gleichzeitig der intelligente Einsatz von digitalen Medien jenseits der E-Mail erprobt werden.
Die Studierenden werden eigene halbstündige Sessions für das Educamp vorbereiten. Für die Vorbereitung dieser Sessions müssen sie Arbeitszeit zwischen dem 6.4. und 18./19.4. einplanen.
Solch ein Format in die universitären Lernumgebungen einzubetten wird sicherlich nicht leicht. Im Educamp findet die Weitergabe von Wissen auf eine freiwilligen Ebene statt, bei uns im Seminar wwerden die StudentInnen gezwungen, es handelt sich um eine Pflichveranstaltung, bei der jede(r) davon ausgeht am Ende auch seinen Schein zu erhalten. Trotzdem ist es für uns ein Experiment und für die StudentInnen ein Blick über den Tellerrand und die Auseinandersetzung mit in der Paxis stehenden Pädagogen. Das spezifischere Konzept haben wir in ein Wiki auf http://educamp.mixxt.de eingepflegt. Zum lesen ist eine Anmeldung erforderlich.