Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Mauergeschichte: Der Einfluss der Medien auf den Fall der Mauer

CC BY-SA 3.0 by Lear 21 (wikipedia)

Der Fall der Mauer ist eine Verkettung kurioser Ereignisse und Missverständnisse, die am Ende jenseits aller Diplomatie dazu geführt haben die Grenze an der Bornholmer Straße zu öffnen. Die Tour zeichnet die letzten Stunden bis zur Maueröffnung mit Hilfe der Dokumente auf Chronik der Mauer nach.

Lizenz

Zur Lizenz

Der Educache (Text) auf dieser Seite steht unter der CC BY 4.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Guido Brombach für dotcomblog.de. Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken finden sich direkt bei den Abbildungen.

Zur Lizenz

Startpunkt: Berlin, S- Bahn- Haltestelle Nordbahnhof

Koordinaten: 52,532357319903646, 13,387715220451355

Menschenmengen auf der Berliner Mauer

CC BY-SA 3.0 by Lear 21 (wikipedia)

Die TN folgen dem Mauerverlauf, angefangen beim Nordbahnhof, über den großen Bereich der Mauergedenkstätte, durch den Mauerpark bis hin zur Bornholmer Straße. Auf dem Weg zum Zielpunkt werden für die TN immer wieder kurze Videos eingespielt, die sie die Ereignisse des 9. November 1989 chronologisch und aus unterschiedlichen Perspektiven nachvollziehen lassen.

Wegstrecke Mauerpark – Schwedter Straße, Schwedter Steg (rechts abbiegen auf Behmstraße an, dann links (durch´s Gebüsch zur Norweger Straße an, weiter zur Bornholmer Straße

Lernziel: Die TN haben den Ausgangspunkt für die Ereignisse des 9. November 1989, nämlich die Presseerklärung Schabowskis, kennen gelernt und gelesen. Außerdem konnten sie sich kurz in die Situation aus West- Sicht einfühlen, indem sie den kurzen Bericht des Tagesschaureporters gesehen und gehört haben.

Inhalt:Kurzer Bericht der Tagesschau zu aktuellen Ereignissen am Grenzübergang Invalidenstraße. Außerdem lesen die TN die Presseerklärung, die von Schabowski vorgelesen wurde. Anschließend Einblendung von zwei Standbildern aus den Videos: Das Tagesschau- Studio mit dem Moderator, im Hintergrund der Schriftzug: “DDR öffnet Grenze”; sowie: Standbild des Reporters vor dem Grenzübergang Invalidenstraße; dazu die Einblendung der Frage: “Was bedeutet die Meldung “Die Grenzen sind offen”, wenn man bei dem Reporter am Grenzübergang sieht, dass noch keine Menschen die Grenze passieren können?”

Material: Kurzer Bericht zur aktuellen Lage am Grenzübergang Invalidenstraße. ; „Internationale Pressekonferenz von Günter Schabowski (in Begleitung der ZKMitglieder H. Labs, G. Beil und M. Banaschak), 9. November 1989 (Ton-Abschrift)

Koordinaten: 52,540997547253376, 13,403191566467285

Lernziel: Die TN konnten sich anhand des Berichts des amerikanischen Korrespondenten ein Bild davon machen, wie die PE Schabowskis bei den Journalisten damals ankam und welche Schlüsse gefolgert wurden.

Inhalt:„The gates are gonna be open!“ >> amerikanischer Korrespondent berichtet über die Pressemitteilung, nach der die anwesenden Journalisten der Meinung sind, dass die „Tore offen seien“!; Nach Einblendung des Videos folgt die Frage zur freien Diskussion: “Hätte die missverständlich formulierte Pressemitteilung beabsichtigt sein können? Welche Ziele hätten verfolgt werden können?

Material: Presseerklärung Schabowski

Koordinaten: 52,54903586915263, 13,399286270141602

Lernziel: Die TN haben erfahren, wie die Erklärung Schabowskis in den Medien aufgenommen und verarbeitet wurde. Sie haben sich außerdem Gedanken zu den Auswirkungen dieser Berichterstattung auf die DDR- Bürger Gedanken gemacht.

Inhalt: Erster Bericht der Tagesschau. Das haben die DDR Bürger in Ost- Berlin empfangen können. Wie könnte sich diese Nachricht ausgewirkt haben? Titeleinblendung der Tagesschau beachten: „DDR öffnet Grenze“ und die Berufung auf die Meldung der Aktuellen Kamera. Der AK lag die Pressemitteilung Schabowskis nicht vor, sie sollte von den Nachrichtenagenturen erst nach vier Uhr morgens herausgegeben werden. So schrieb die Redaktion der AK eine eigene Mitteilung: „Alle DDR-Bürger dürfen kurzfristig ohne besondere Angabe von Gründen private Reisen ins Ausland beantragen.“

Material: Audiosammlung und Videosammlung vom November 1989 auf Chronik der Mauer 

Koordinaten: 52,550993029860365, 13,399758338928223

Lernziel: Die TN konnten sich ein Bild davon machen, wie sich die Berichterstattung direkt auf die Ereignisse am Grenzübergang Bornholmer Straße ausgewirkt haben. Die Reaktionen und die folgenden Ereignisse werden so für sie greifbarer und realer.

Inhalt:Harald Jäger berichtet über seine Reaktion, die seines Vorgesetzten. Bereits nach kurzer Zeit hatten sich nach seinen Aussagen 100- 200 Personen am Grenzübergang Bornholmer Straße versammelt, um nach West- Berlin auszureisen.

Material:Audiosammlung und Videosammlung vom November 1989 auf Chronik der Mauer

Koordinaten: 52,55258478953797, 13,399457931518553

Lernziel: Die TN haben die Ereignisse nun bis zur tatsächlichen, eher zufälligen Grenzöffnung durch die Grenzer an der Bornholmer Straße nachvollzogen und chronologisch nachgestellt. Somit haben sie am Schluss der Tour nicht nur einen Eindruck von den Ausmaßen der Mauer bekommen, sondern sich auch mit den Ereignissen, die zum Fall der Mauer führten intensiv auseinander gesetzt.

Inhalt: Die TN suchen am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße die in den Boden eingelassenen Streifen, auf denen quasi minutiös die Ereignisse des 9. November 1989 nachvollzogen sind. An jedem Streifen stellen sie ein Foto nach, dass die Ereignisse zusammenfasst. Die TN haben dabei die Möglichkeit sich die Videos und Schriftstücke, die sie während der Tour gesehen haben, noch einmal anzusehen und die Ereignisse somit besser nachzuvollziehen. Stationen (alle Texte von www.chronik-der-mauer.de vom 09.11.1989):
1. 18.53
Schabowski gibt die neue Reiseregelung bekannt. Auf die Nachfrage eines Journalisten, wann die Regelung in Kraft treten soll, antwortet Schabowski: “Ab sofort, unverzüglich!”;; 2. 19.05
AP verbreitet als Eilmeldung: “DDR öffnet Grenze”; DPA um 19.41 Uhr: “Die DDR-Grenze … ist offen.” Die Agenturmeldungen werden in der Hauptnachrichtenzeit bis 20.15 Uhr zur TOP-Nachricht in Fernsehen und Hörfunk. Die “Tagesschau” meldet “DDR öffnet Grenze.
3. 20.15
Laut Lagebericht der Ost-Berliner Volkspolizei haben sich insgesamt 80 Ost-Berliner an den Grenzübergängen Bornholmer Straße, Invalidenstraße und Heinrich-Heine-Straße eingefunden. Anweisung an die Grenzwächter: Die Menschen auf den nächsten Tag zu vertrösten und zurückzuschicken.
4. 21:30
Zwischen 500 und 1.000 Menschen haben sich am Grenzübergang Bornholmer Straße eingefunden. Die Staatssicherheit setzt auf eine “Ventillösung”.
5. 22.42
Moderator Hanns Joachim Friedrichs eröffnet die ARD-Tagesthemen mit folgenden Worten: “Guten Abend, meine Damen und Herren. Im Umgang mit Super­lativen ist Vor­sicht geboten, sie nutzen sich leicht ab, aber heute Abend darf man einen riskie­ren: Dieser neunte November ist ein historischer Tag: die DDR hat mitgeteilt, daß ihre Grenzen ab sofort für jedermann geöffnet sind, die Tore in der Mauer stehen weit offen.” Eine Liveschaltung zum Grenzübergang Invalidenstraße zeigt das Gegenteil – er ist noch geschlossen. Doch nach den Tagesthemen setzt ein Massenansturm auf die Grenzübergänge ein. Eine von den Medien verbreitete Fiktion ergreift die Massen – und wird dadurch zur Realität.
6. 23.30
In der Bornholmer Straße wird die Lage gegen 23.00 Uhr für die Kontrolleure bedrohlich. Tausende Menschen drücken auf den Grenzübergang. Die Ventillösung hat sich als unklug erwiesen. Als einige ausreisen dürfen, verstärkt sich das Gedränge derjenigen, die noch warten müssen. Als der Drahtgitterzaun vor dem Grenzübergang beiseite geschoben wird, bangen die Grenzwächter um ihr Leben. Oberstleutnant Harald Jäger beschließt, alles aufzumachen und die Kontrollen einzustellen. Tausende von Menschen strömen in die Grenzanlage, überrennen die Kontrolleinrichtungen, laufen über die Brücke und werden auf der West-Berliner Seite begeistert begrüßt.

Material: Texte vom 9.11.1989 auf Chronik der Mauer

Koordinaten: 52,554509, 13,399822

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

Termine

  • Keine Termine
%d Bloggern gefällt das: