Skip to main content

Live-Linux-System Kanotix in neuer Version

"Kanotix ist in der Version 2005-02 erschienen….Es soll sich vor allem durch eine leichtere Installierbarkeit auf der Festplatte auszeichnen." (heise.de)

Ich persönlich nutze auch Kanotix. Für die Installation auf der Festplatte ist es fantastisch geeignet. Es ist meist experimenteller als Knoppix, aber bisher bin ich damit sehr gut gefahren.

Was leider nicht so gut funktioniert, aber das Problem besteht auch bei der neuen Knoppix, dass einige Funktionalitäten bei der Installation auf HD verloren gehen (z.B. Hotplug und einige Drucker sogar von HP). Dennoch bin ich Fan der Kanotix Versionen.

Was ich bei jeder Version besonders gut finde sind die meist neu zu entdeckenden kde Programme. In diesem Fall z.B. Akregator. Davon vielleicht mehr in einem nächsten Bericht.

Aus: heise online – Live-Linux-System Kanotix in neuer Version

Homepages bauen

Warum heißt es eigentlich Homepages bauen und nicht schreiben? Man sagt doch auch nicht Text bauen. Wahrscheinlich liegt das dran, das man sich bei der Homepage Erstellung wie ein Baumeister fühlt.

  1. Erst das Gerüst (Tabelle oder Frameset)
  2. die Anordnung der Text- und Bildelemente
  3. die Linkstrategie

Und wie bei jedem guten Bauwerk benötigt man einen Bauplan. Und wenn man sich nicht an seinen Bauplan hält, dann muss man eine Menge rumpfuschen, damit es am Ende doch alles irgendwie passt.

Aber eins muss jetzt auch mal an dieser Stelle gesagt werden. Der Mozilla Composer ist noch voller Bugs und es macht wirklich keine große Freude mit dem Programm zu arbeiten. Aber wie das halt so ist, wer mit Open Source arbeitet muss Opfer bringen und zwar über das melden dieser Bug hinaus. Denn Mozilla Composer ist jetzt schon seid Jahren schlecht. Aber auch andere WYSIWYG-Editoren, wie z.B. der von Open Office ist enttäuschend. Relative Links zu setzten verlangt wirklich äußerstes Geschick.

Also nur klares ist wahres, d.h. alles im Quelltext machen und die armen Idioten, die kein html können sollen bitte draußen bleiben oder bezahlen.

OpenBC

Kennt ihr schon OpenBC, wenn nicht, es ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Es heißt Open Business Club und stellt einen dem Netz wirklich adäquaten Dienst zur Verfügung. Jeder kann hier sein eigenes Netzwerk zusammenstellen, indem er Kontakte, die ihm weiterhelfen einläd. Wünschenswert sind dabei Win-Win Situationen, d.h. der eine braucht ganz dringend deine Hilfe, und du suchst dringend Leute, die deine Hilfe benötigen. Mittlerweile sind soviele dabei, dass man auch alte Schulkameraden oder alte Arbeitskollegen so wiederfindet. Wer Interesse hat kann sich über diesen Link Kontakt zu mir verschaffen, ist damit Teil des OpenBC-Netzwerks und kann sich sein eigenes Netzwerk aufbauen. Vielleicht lernt man so eine Reihe neuer Kooperationspartner kennen.

InfoService MediaEducation

Die Uni Duisburg-Essen bietet einen neuen Infoservice an. Er beinhaltet eine Übersicht der Inhalte aktueller wissenschaftlicher Zeitschriften in deutscher und englischer Sprache zu den Themenbereichen Medienpädagogik / Mediendidaktik sowie Hochschuldidaktik. Wirklich eine tolle Sache, obwohl ich eben nicht auf die Datenbank zugreifen konnte halte ich das für eine gute Idee den Überblick zu bewahren und auf der Höhe der Zeit zu sein. InfoService Media & Education