Bildung an der Schnittstelle Analog und Digital

Neue Episode bei BZT: Bloß keine Revolutionen

Auch, wenn es schon wieder ein Weilchen her ist, es gibt eine weitere (neue kann man ja schon nicht mehr sagen) Episode von BZT.

Ich unterhalte mich mit Felix unter anderem über das Tal der Tränen im dauerhaften um mehr Digitalität in der Bildung. Der eigentliche Anlass für diesen Blogpost ist aber, mit einer neu gefundenen Möglichkeit zu experimentieren, Podcasts zu embedden. Irgendwann soll der Player das automatisch tun, aber bisher muss man noch einen Trick anwenden:

1. Den Podcast bei FYYD, der größten deutschen Podcastsuchmaschine finden, bzw. eintragen, wenn er noch nicht da ist.
2. Die gewünschte Episode auswählen und auf embed klicken.

Es wird dann zwar ein externer Player geladen, aber dadurch, dass auf die Originaldatei verwiesen wird, kann es denke ich zumindest in der jeweiligen Podcaststatistik mitgezählt werden.

Es werden auch noch keine Kapitelmarken mitgeliefert, das bekommt man nur mit dem Podloveplayer hin, aber es ist zur Zeit besser als nichts.

Creative Commons License AttributionRepublish

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Worum gehts hier?

@gibro schreibt über den (bisher) schmalen Pfad an dem sich die analoge und die digitale Welt treffen. Welche Möglichkeiten sich daraus für die Bildungspraxis ergeben ist Inhalt dieses Blogs.

Podcast abonnieren

Termine

  • Keine Termine
%d Bloggern gefällt das:
×

REPUBLISHING TERMS

Du darfst diesen Artikel online oder offline unter einer Creative Commons Lizenz wiederveröffentlichen. Du darfst den Text kürzen oder verändern. In diesem Fall bin ich dir für eine kurze Nachricht dankbar. Wenn du diesen Artikel erneut veröffentlichen willst, bitte ich meinen Namen wie folgt zu nennen:

Autor: Guido Brombach, dotcomblog.de

Wenn du Fragen hast, schreib mir eine Mail an gibro@posteo.de

License

Creative Commons License AttributionCreative Commons Attribution
Neue Episode bei BZT: Bloß keine Revolutionen